Besuch der Langen Nacht der Wissenschaften

Foto Plakat

Diesmal fuhren wir zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ an der Nordhäuser Hochschule! Dort wollten wir uns einen Vortrag über die Reise mit einem Wasserstoffauto anhören. Wie gut, dass wir nach der Stärkung in einem bekannten Fast Food Restaurant rechtzeitig dort ankamen. Die beiden Räume füllten sich nach uns bis auf den letzten Platz. Wir konnten ganz weit vorn sitzen. Dozent der einstündigen Veranstaltung war Robin Teichmann, Mitarbeiter bei der MAXIMATOR GmbH in Nordhausen. Kurzweilig und anschaulich berichtete er von seiner Fahrt mit einem Wasserstoffauto nach München. Natürlich erläuterte er dabei auch die technischen Bauteile eines solchen Autos theoretisch und auch praktisch. So hatte er zwei Versionen von Wasserstofftanks mitgebracht, die er vorstellte. Drei seiner Kernthesen in seinem Vortrag lauteten:
1. Man kann gut mit dem Wasserstoffauto von Nordhausen nach München und zurück fahren, wenn vorher die Standorte der noch relativ wenigen Tankstellen bekannt sind!
2. Es gibt keinen führenden Autohersteller auf der Welt, der sich nicht mit dieser Technologie intensiv beschäftig!
3. Vielfalt bei den alternativen Antrieben ist besser als die Festlegung auf eine Technologie!

Nach dem Vortrag durften wir uns vor dem Gebäude zwei Wasserstoffautos genauer ansehen. Äußerlich fielen diese eigentlich nur durch die markante Brennstoffzelle anstelle des Motors unter der „Motorhaube“ und durch den relativ kleinen Kofferraum auf. (Viel Platz wird für die drei Wasserstofftanks benötigt.) Zu hören waren die Autos nur durch künstlich erzeugte leise Geräusche.

Als alle schon zufrieden auseinander gehen wollten, stellte Sunmin im leichten warmen Nieselregen noch eine sehr interessante und verblüffende Frage: „Wie verändert sich der Wirkungsgrad mit der veränderten Außentemperatur?“ Die Antwort kann hier leider nicht wiedergegeben werden. Nur so viel: Die Autos sind für eine Temperaturspanne von ca. 100 Grad Celsius ausgelegt.

Mit unserem neuen Dieselbus fuhren wir danach wieder nach Bad Sachsa, wo uns ein heftiger Gewitterregen erwartete.

Michael Lerchner
Erzieher im Haus Tannenberg

2022-06-26T09:44:31+02:0030. Mai 2022|

Gymnasiallehrkräfte Chemie, Biologie, Mathematik, Physik, Latein oder Sport

Das Pädagogium liegt am Stadtrand von Bad Sachsa, einer familienfreundlichen Kleinstadt am Südharz mit vielen Geschäften, allen Ärzten, mehreren Kindergärten und allen Schulformen vor Ort. Der Mietspiegel ist günstig.

Zum 1. August 2022 suchen wir

Gymnasiallehrkräfte (m/w/d)
für die Fächer Chemie, Biologie, Mathematik, Physik, Latein oder Sport
sowohl in Kombination als auch mit einem zweitem Fach nach Wahl.

Das Pädagogium Bad Sachsa ist eine Schule in freier Trägerschaft mit angeschlossenem Internat.
Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TV-L.
Auch qualifizierte Quereinsteiger*innen sind herzlich willkommen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail oder schriftlich an:

Pädagogium Bad Sachsa
Torsten Schwark, Schulleiter
Ostertal 1-5
37441 Bad Sachsa
E-Mail: torsten.schwark@internats-gymnasium.de

2022-06-18T09:24:44+02:0026. Mai 2022|

Essenmarken Einzelverkauf startet wieder

Sehr geehrte Eltern, Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler,

ich freue mich, Ihnen und euch ankündigen zu können, dass es ab Montag, dem 30. Mai 2022, wieder möglich ist, Essenmarken für das Mittagessen auch einzeln für einen Tag zu kaufen.
Die Essenmarken müssen spätestens einen Tag vorher im Büro von Frau Schafft-Rebbig gekauft werden. Eine Essenmarke kostet 4,- €.
Für den 30. Mai 2022 kann die Essenmarke auch noch am gleichen Tag gekauft werden.

Der aktuelle Speiseplan wird regelmäßig auf der Homepage unter Pläne veröffentlicht.

Torsten Schwark
(Schulleiter)

2022-05-20T11:25:20+02:0020. Mai 2022|

„We Are the Champions!“ – Besuch im Theater Nordhausen

Endlich war es so weit! 14. Mai 2022 – wir fuhren mit unserem neuen Pädabus in das Theater nach Nordhausen zu „We Are the Champions! Symphonic Queen“. Die Karten hatte ich schon im Oktober 2021 gekauft, so begehrt waren diese. Wir mussten also sieben Monate auf diesen Abend warten.

Die Geduldsprobe hat sich mehr als gelohnt. Wir hörten achtzehn (!) große Queen Hits, gesungen von den Solistinnen und Solisten Eve Rades (D), Amelie Petrich (D), Ruud van Overdijk (NL) und dem Nordhäuser Star Marvin Scott (USA)!

Dazu spielte das Loh-Orchester Sondershausen und eine Band mit einem „Bryan May“ an der Gitarre. Sensationell!! Vom Original kaum zu unterscheiden! Selbst unsere sonst so zurückhaltenden Schülerinnen und Schüler aus China, Korea, Norwegen und Deutschland ließen sich von der Superstimmung auf der Bühne und im Publikum mitreißen. Der Applaus wollte kein Ende nehmen. Als Lohn gab es zwei Zugaben: „We will rock you“ und „We are the Champions“!

Nach dem fantastischen Konzert mit vielen interessanten Informationen über Queen und deren Hits durch den Dirigenten Henning Ehlert gab es noch einen besonderen Fototermin mit den vier Solistinnen und Solisten und einen Extraapplaus für alle Musikerinnen und Musiker, die gerade das Theater nun wieder völlig unscheinbar verließen! Ein großartiger Abend!

Michael Lerchner
Erzieher im Haus Tannenberg

2022-05-20T09:32:37+02:0020. Mai 2022|

20. – 22. Mai 2022

2022-05-17T14:04:41+02:0017. Mai 2022|

Frühlingskonzert im Kursaal

Am Dienstag, 17.5.2022 um 18.30 Uhr gibt das Pädagogium das früher regelmäßige Frühlingskonzert im Kursaal. Zweieinhalb Jahre konnte kein Schulkonzert im Kursaal stattfinden. Nun freut die Schule sich, dass es wieder möglich ist.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 stellen vor, was sie im Musikunterricht erarbeitet haben. Sie bilden dabei Klassenorchester mit Glockenspielen, Keyboards, Gitarren, E-Bass und Schlagzeug, aber auch mit Geige und Zither und anderen Instrumenten. Dazu werden sie aus vollem Hals „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ singen. – Endlich dürfen sie das wieder!
Außerdem tritt die Bläserklasse auf, die unter anderem „O When the Saints“ und „Sakura, Sakura“ spielen wird.
Die Leitung haben José López de Vergara und Hans Christian Metzger.

Es wird empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Der Eintritt ist frei.

2022-05-13T19:08:43+02:0013. Mai 2022|

Klasse 5a engagiert sich und wird beschenkt

Spenden für die Ukraine – Waffelverkauf der 5A

Am Mittwoch, den 23.03.2022 lockte der Waffelduft in den großen Pausen viele Schüler*innen zum Waffelverkauf der Klasse 5A vor die Sporthalle. Es gab Waffeln und Kakao zu erwerben. Die Spenden kamen der Ukraine Hilfe zugute.
Bereits im Vorfeld wurde geplant und eingekauft sowie Sachspenden zusammengetragen, die der Organisation „Freunde der Ukraine e.V“ über Michael Lerchner an Sören Güttig übergeben werden konnte. Der Waffelverkauf brachte einen Spendenbetrag von 220 € zusammen.
Ein Dank geht an alle Schüler*innen und Kollegen*innen, den Eltern der Klasse 5A, die die Aktion mit organisiert und unterstützt haben sowie dem Hausmeister- und Küchenteam des Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa.

Welttag des Buches – Zu Gast der „Buchwichtel“ aus Bad Lauterberg

Am Dienstag, den 10.05.2022 besuchte Frau Kinne vom „Buchwichtel“ aus Bad Lauterberg die Klasse 5A, um gemeinsam den „Welttag des Buches zu feiern“. Der UNESCO-Welttag des Buches ist ein großes Lesefest, seit 1996 wird dieser Tag auch in Deutschland gefeiert. Rund um diesen Tag verschenken Buchhandlungen das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ an rund 1 Millionen Schüler*innen. Zu den Beschenkten gehört nun auch die Klasse 5A mit dem diesjährigen Buch „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ von Bettina Obrecht.

Wir sagen herzlichen DANK an Frau Kinne und die Buchhandlung „Buchwichtel“ aus Bad Lauterberg für dieses großartige Geschenk und den einmaligen Besuch mit Rallye in unserer Schule.

2022-05-13T15:36:44+02:0013. Mai 2022|

Elternbrief des Kultusministeriums vom 10. Mai 2022

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir stellen Ihnen den Brief des Niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne an Eltern und Erziehungsberechtigte vom 10. Mai 2022 zum Lesen und zum Download bereit. Der Minister informiert darin über die Änderung der Absonderungsverordnung (Lockerung der Quaratäneregeln) und über die Integration von aus der Ukraine geflüchteten Menschen.

Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, können die Isolation nun bereits nach fünf Tagen beenden, sofern sie mindestens 48 Stunden symptomfrei waren. Kontaktpersonen unterliegen keiner Quarantänepflicht mehr. Die Testungen sind grundsätzlich freiwillig.
Bitte beachten Sie freiwillig auch die Empfehlungen für Infizierte und Kontaktpersonen. Sie werden zum Schutz der Gesundheit von uns allen gegeben.

Der Minister bedankt sich für die große Empathie, Hilfsbereitschaft und das selbstlose Engagement vieler Beteiligter bei der Integration von aus der Ukraine geflüchteter Menschen und kündigt an, zusätzliche finanzielle Mittel für die Schulen zur Verfügung zu stellen.

Den Brief des Niedersächsichen Kultusministeriums stellen wir Ihnen am Ende zum Download bereit.

Mit freundlichem Gruß
Torsten Schwark, Schulleiter


2022-05-13T15:32:40+02:0013. Mai 2022|
Nach oben