Corona-Schulblog

Corona-Schulblog2020-10-21T11:43:23+02:00

Auf dieser Seite sind die Informationen des Pädagogium Bad Sachsa im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zusammengefasst.
Bitte informieren Sie sich auch unter dem Menüpunkt Service – Aktuelle Schulinfos über weitere Veröffentlichungen.

17.Januar 2021

Abholung von Klassenarbeiten und Klausuren

17. Januar 2021|

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Klassenarbeiten und Klausuren, die in den letzten Wochen vor den Weihnachtsferien geschrieben und noch nicht zurückgegeben worden sind, können am Montag, 18.01.2021, im Sekretariat in der Zeit von 8:00-13:15 Uhr abgeholt werden. Die Besucher mögen bitte an die Abstandsregeln und das Tragen einer MNB denken. Zur gesetzlich vorgeschriebenen Nachverfolgungsmöglichkeit werden Name und Uhrzeit in einer Liste erfasst.

Mit freundlichem Gruß
Sido Kruse

7.Januar 2021

Päda Lockdown Regelungen zum Unterricht ab 11.1.2021

7. Januar 2021|

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Belegschaft,

inzwischen werden die Regelungen für den Unterricht an den Schulen während des Lockdowns immer weiter konkretisiert.
Für das Pädagogium gelten aktuell folgende Festlegungen (Stand 10.1.2021):

  1. Präsenzunterricht für den Abiturjahrgang:
    Der 13. Jahrgang wird in der normalen Aufteilung unterrichtet.
    Der Unterricht beginnt am Montag, den 11.01.2021, mit Chemie in Bio1 und Bio2.
    Physik und Mathematik bei Dr. Hattenhauer findet weiter in Raum 112 statt.
    Biologie wird bei Herrn Büschel in Raum 114 unterrichtet.
    Die anderen Fächer werden in den Räumen 219, 223, 224, 226 und 227 unterrichtet, finden also alle im Unterstock statt. Die Raumaufteilung wird Montag früh erstellt.
    Mathematik wird am Mittwoch vorverlegt in die 1. und 2. Stunde.
    Deutsch und die Sprachleiste rutschen stattdessen in die 3. und 4. Stunde.
    Am Donnerstag tauschen Mathematik eN (in die 2. Std.) und Sprachleiste (in die 5. Std.).
    Mittagsverpflegung gibt es nicht, das eingezogene Geld wird in einem späteren Monat erstattet.
    Am Montag, den 11.01.2021, wird geklärt, in wie weit Verpflegung durch den Kiosk gewünscht wird. Dies würde dann ab 12.01. anlaufen.
    Die Einbahnstraßen-Regelung wird vom 11.-29.01.2021 aufgehoben.
  2. Distanzlernen für die Jahrgänge 5 bis 12:
    Spätestens ab Mittwoch, 13.01.2021, stehen Aufgaben und Informationen zu Videokonferenzen etc. über Microsoft Teams (oder z. T. auch per Email) zur Verfügung.
  3. Für die Jahrgänge 5 und 6 wird eine Notbetreuung von 8 bis 13 Uhr angeboten, in der z. B. die Aufgaben erledigt werden können. Wir bitten um Anmeldung. Treffpunkt ist am 11.01.2021 die braune Bank am Lehrerzimmer.
  4. Die Skifreizeitwoche vom 01.-05.02.2021 bleibt unterrichtsfrei.

Zum Schluss noch zwei gute Nachrichten: Die Cambridge-Kurse können zeitlich doch wie geplant stattfinden, da Herr Coombes alles digital vorbereitet hat. Er setzt sich mit den Teilnehmenden wegen der Zugangsdaten in Verbindung.
Die Bläserklasse und die Bigband werden mit Herrn Metzger wieder per Videokonferenz proben. In der ersten Woche gibt es eine Videokonferenz für die gesamte Bläserklasse am Mittwoch um 13.15 Uhr und für die gesamte Bigband am Freitag um 13.00 Uhr. Weitere Infos erhalten Sie auf teams in den entsprechenden Gruppen.

Mit freundlichem Gruß
Sido Kruse

7.Januar 2021

Ministerbrief an Schüler*innen und Eltern vom 5.1.2021

7. Januar 2021|

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Belegschaft,

ich wünsche allen ein frohes und gesundes neues Jahr, in dem bald wieder schrittweise Normalität einkehren möge.

Wie den Medien zu entnehmen war, gilt bis zum 31.01.2021 ein verschärfter Lockdown, der sich auch auf die Durchführung von Präsenzunterricht auswirkt. In den drei Briefen von Minister Tonne, die Sie als Download anbei finden, geht Herr Tonne gleichermaßen auf die wesentlichen Punkte ein, die ich kurz für Sie zusammenfasse:

  1. Präsenzunterricht für den Abiturjahrgang:
    Zumindest als Szenario B; wenn die Abstände im Unterricht eingehalten werden können, darf auch die gesamte Lerngruppe unterrichtet werden. Hierzu setzt sich die Schulleitung morgen zusammen und wir informieren Sie dann umgehend.
  2. Distanzlernen für die Jahrgänge 5 bis 12:
    Spätestens ab Mittwoch, 13.01.2021, stehen Aufgaben und Informationen zu Videokonferenzen etc. über Microsoft Teams (oder z. T. auch per Email) zur Verfügung.
  3. Für die Jahrgänge 5 und 6 wird eine Notbetreuung von 8 bis 13 Uhr angeboten, in der z. B. die Aufgaben erledigt werden können. Wir bitten um Anmeldung. Treffpunkt ist am 11.01.2021 die braune Bank am Lehrerzimmer.

Für das Pädagogium gilt außerdem:

  1. Die Skifreizeitwoche vom 01.-05.02.2021 bleibt unterrichtsfrei.
  2. Die Cambridge-Kurse, die im Januar stattfinden sollten, werden im Februar nachgeholt.

Mit freundlichem Gruß
Sido Kruse




18.Dezember 2020

Ministerbrief an Schüler*innen und Eltern vom 15.12.2020

18. Dezember 2020|

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

vor Beginn der Weihnachtsferien und zum Ende des Jahres hat sich der Niedersächsische Kultusminister, Grant Hendrik Tonne, noch einmal mit Briefen an alle Schülerinnen und Schüler und an ihre Eltern und Erziehungsberechtigten gewandt. Er schaut darin auf die Änderungen der vergangenen Wochen mit der rasanten Entwicklung des Infektionsgeschehens zurück und begründet die immer neuen Anpassungen und getroffenen Regelungen. Er schaut aber auch nach vorne, auf die Zeit nach den Weihnachtsferien, und erläutert die geplante „Übergangsregelung“ für die Zeit vom 11.01.2021 bis zum Halbjahreswechsel und was für den darauffolgenden Beginn des neuen Schuljahres geplant ist. Bei allen Herausforderungen in dieser Zeit – wünscht er Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Tage!

Die Briefe des Niedersächsischen Kultusministers stehen wieder zum Download zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen ebenfalls Frohe Weihnachten und einen entspannten Start in ein neues Jahr bei bester Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Sido Kruse, Schulleiter




14.Dezember 2020

Informationen zum Lockdown ab 16.12.2020 – Stand 14.12.2020 17:00 Uhr

14. Dezember 2020|

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach der öffentlichen Mitteilung der Bundeskanzlerin und der Presseinformation des Kultusministeriums am gestrigen Sonntag herrschte noch Unklarheit, was in Niedersachsen eigentlich gilt.

Das lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Klausuren und Klassenarbeiten dürfen ab 16.12.2020 nicht mehr geschrieben werden. Am 15.12.2020 schon – bitte schicken Sie Ihre Kinder zu den Stunden in die Schule, damit die Vorbereitungen nicht umsonst waren. So hat es Minister Tonne letzte Woche auch vorgeschrieben.
  • Die Präsenzpflicht für Schülerinnen und Schülern an niedersächsischen Schulen ist vom 14.-18.12.2020 aufgehoben worden. Eltern können ihre Kinder zu Hause behalten, wenn sie die Schule darüber informiert haben. Die Kinder sollen entweder durchgehend zu Hause bleiben oder am Präsenzunterricht teilnehmen.
    Abmeldungen machen also Sinn vom 15.-18. (wenn am 15.12. keine Arbeit mehr geschrieben wird) oder  vom 16.-18. oder vom 17.-18. oder am 18. Dezember. Das Pädagogium bittet möglichst bis morgen Mittag (Dienstag, 15.12.2020) um kurze Abmeldung per Email mit Angabe der Tage an   kontakt@internats-gymnasium.de
    Dann kann die Küche das Mittagessen entsprechend planen und auch ein passender Stundenplan erstellt werden.
  • Die Landesregierung bittet allen Schulen darum, noch einmal auf folgende Empfehlung aus der Pressekonferenz hinzuweisen:
    Bleiben Sie zu Hause bzw. bleibt zu Hause und lassen Sie Ihre Kinder zu Hause!
    Das sagt sich leicht, wenn die Kinder groß genug sind, man selbst zuhause ist oder man jemanden hat, der auf kleinere Kinder aufpasst. Wenn es Ihnen nicht so geht, sind Ihre Kinder natürlich im Präsenzunterricht willkommen; genauso wie die, die lieber kommen möchten. Unterricht wird vom 16.-18.12.2020 von 07:30 bis 12:50 Uhr angeboten.

Ich hoffe, damit etwas Ruhe in die Situation zu bringen, und verbleibe mit freundlichem Gruß

Sido Kruse, Schulleiter

11.Dezember 2020

Ministerbrief an Schüler*innen und Eltern vom 10.12.2020

11. Dezember 2020|

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 10.12.2020 wurden vom Niedersächsischen Kultusministerium neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Dies betrifft vor allem die Befreiung vom Präsenzunterricht. Eltern und Erziehungsberechtigte haben jetzt die Möglichkeit, ihre Kinder bereits ab dem 14.12.2020 vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Um das Verfahren zu vereinfachen, zeigen die Eltern oder Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber formlos an (telefonisch oder per E-Mail), wenn Sie von dieser Befreiung vom Präsenzunterricht Gebrauch machen wollen und geben an, ab wann Ihr Kind ins Distanzlernen wechseln soll. Ein Hin- und Her- Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich.

Weitere Informationen zur Lage hat der Niedersächsische Kultusminister, Grant Hendrik Tonne, in seinen Briefen an alle Schülerinnen und Schüler und an ihre Eltern und Erziehungsberechtigten aufbereitet. Die beiden entscheidenden Absätze habe ich gelb unterlegt. Im ersten finden Sie die ministerielle Begründung für die Einrichtung der Befreiung. Im zweiten wird der Umgang mit angesetzten Klassenarbeiten und Klausuren beschrieben.
Eindeutig ist dort bereits die Teilnahmepflicht an Vorklausuren für das Abitur festgeschrieben. Des Weiteren wird für die übrigen eine gründliche Prüfung im Einzelfall vorgegeben, ob die Klassenarbeit oder Klausur verschoben werden oder entfallen kann. Diese Prüfung haben wir für alle Fälle durchgeführt und sind zu der Entscheidung gekommen, dass alle bis zum 16.12.2020 angesetzten sonstigen Arbeiten zu schreiben sind. Kinder, die von der Präsenzpflicht befreit sind, haben zu den Stunden, in denen diese schriftlichen Leistungsüberprüfungen liegen, zu kommen und mitzuschreiben.
Wir haben uns so entschieden, da alle noch geplanten Klassenarbeiten gut vorbereitet worden sind, sodass die Kinder sie nächste Woche mit guten Chancen schreiben können. Abgesehen davon, ob der Präsenzunterricht wirklich am 11. Januar wieder erlaubt wird, reicht die Zeit danach für eine gründliche Vorbereitung mit anschließender ordentlicher Korrektur bis zu den Zeugniskonferenzen nicht mehr aus. Es sollen in den Langfächern fünf Klassenarbeiten geschrieben werden, die erste liegt vor und es sollte im ersten Halbjahr zumindest noch eine zweite geschrieben werden, u. a. auch als Ausgleichsmöglichkeit, wenn man mit der ersten nicht so gut zurecht gekommen ist. Die Arbeiten werden in der Regel in großen Räumen geschrieben, in denen auch der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann, das Infektionsrisiko also minimiert wird.
Wir werden den Unterricht nach Plan für alle die aufrechterhalten, die kommen möchten oder deren Eltern nicht zuhause bleiben können und die deshalb in der Schule gut aufgehoben sind. Bisher sind wir gut durchgekommen und die Infektionszahlen in der Umgebung sind gleichbleibend gering. Wenn wir weiter so vorsichtig sind, sollten die nächsten Tage auch kein erhöhtes Infektionsrisiko in sich bergen.
Parallel Präsenzunterricht durchzuführen und Onlineunterricht wie im Frühjahr am Päda einzurichten, ist unrealistisch. Es wird aber über den behandelten Stoff und eventuelle Aufgaben informiert.

Die Briefe des Niedersächsischen Kultusministers stehen wieder zum Download zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen weiterhin eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten bei bester Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Sido Kruse, Schulleiter




8.Dezember 2020

Befreiung vom Präsenzunterricht am 17. und 18.12.2020

8. Dezember 2020|

Information zur Möglichkeit der Befreiung vom Präsenzunterricht am 17.12.2020 und 18.12.2020 für Schülerinnen und Schüler, die mit vulnerablen Familienangehörigen gemeinsam Weihnachten feiern möchten.

Das Niedersächsische Kultusministerium ermöglicht Schülerinnen und Schülern, die mit vulnerablen Familienangehörigen gemeinsam Weihnachten feiern möchten, eine vorzeitige Befreiung vom Präsenzunterricht am
17.12.2020 und am 18.12.2020.
Eine Befreiung vom Präsenzunterricht auf der Grundlage der Ergänzenden Bestimmungen zum Rechtsverhältnis zur Schule und zur Schulpflicht kann durch die Schulleitung als Einzelfallentscheidung erfolgen. Eine Befreiung ist lediglich in besonders begründeten Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag mit dem Formular zum Download oder formlos möglich.
In diesem Antrag ist glaubhaft darzulegen, warum die Teilnahme einer Schülerin oder eines Schülers am Präsenzunterricht als besonders begründeter Ausnahmefall – Härtefall – anzusehen ist. Ein Härtefall kann ausnahmsweise in diesem Jahr angenommen werden, wenn die Schülerin oder der Schüler durch Erklärung glaubhaft macht, dass sie oder er mit Familienangehörigen, die aufgrund ihres Alters (ab 60 Jahre) und/oder einer Vorerkrankung zur Risikogruppe gemäß RKI gehören, gemeinsam Weihnachten feiern möchte.


29.November 2020

Ministerbrief an Schüler*innen und Eltern vom 26.11.2020

29. November 2020|

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 26.11.2020 hat sich der Niedersächsische Kultusminister, Grant Hendrik Tonne, wieder mit Briefen an alle Schülerinnen und Schüler und an ihre Eltern und Erziehungsberechtigten gewandt. Er informiert darin über die Ergebnisse des Gesprächs der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin und dessen Auswirkungen auf die Schulen in Niedersachsen. Die aktuelle Lage an den Schulen wird analysiert und die „Hotspot-Strategie“ für Landkreise mit besonders hohen Inzidenzwerten erläutert. Für die Verlängerung der Weihnachtsferien gibt es jetzt konkrete Regelungen.

Die Briefe stehen wieder zum Download zur Verfügung.

Ich schließe mich den Worten des Ministers an und wünsche Euch und Ihnen weiterhin viel Kraft und Energie für die Bewältigung dieser herausfordernden Zeit! Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Sido Kruse, Schulleiter





22.November 2020

Ministerbrief an Schüler*innen und Eltern vom 17.11.2020

22. November 2020|

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Niedersächsische Kultusminister, Grant Hendrik Tonne, informiert in seinen aktuellen Briefen an alle Schülerinnen und Schüler und an ihre Eltern und Erziehungsberechtigten über die Auswirkungen der neue Landesverordnung auf den Schulbetrieb. Konsens ist, dass das Bildungssystem geschützt und aufrechterhalten werden soll. Mit kurzfristig umzusetzenden Maßnahmen sollen die Schulen vor Ort besser unterstützt werden:
Es wird möglich sein, mehr Personal einzustellen.
Für Materialien zum Infektionsschutz werden finanzielle Mittel bereit gestellt.
Der Rahmen-Hygieneplan wurde überarbeitet und der Leitfaden für die Schule in Coronazeiten wird ständig der aktuellen Lage angepasst.

Weiterhin spricht der Minister Fragen bzgl. des Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung im Sportunterricht und bei Klausuren an, die kirchliche Initiative Lernräume wird vorgestellt, und der Vorschlag einer Quarantäne vor Weihnachten wird thematisiert.

Ausdrücklich weißt er noch auf die Schwierigkeiten der Gesamtsituation hin und fügt den Gedanken an: „Es gilt … , die jeweiligen Zuständigkeiten zu respektieren, … aber auch durch regelmäßige Kommunikation und konstruktive Zusammenarbeit auf allen Ebenen zu gemeinsamen Problemlösungen zu kommen.“

Wir stellen euch und Ihnen die Briefe hier zum Download zur Verfügung.

Ich bitte alle, sich weiterhin verantwortungsvoll gegenseitig zu schützen. Bisher kam es auch dadurch noch zu keiner Infektion am Pädagogium. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Sido Kruse, Schulleiter





Nach oben