Schule

Schule2019-01-22T09:57:11+00:00

Das Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa wurde im Jahre 1889 im Zuge der Thüringer Reformpädagogik in Roßla (Thüringen) von Willbrand Rhotert gegründet und im Jahre 1891 nach Bad Sachsa an den heutigen Standort verlegt. Ursprünglich als reine Internatsschule konzipiert, besuchen heute ca. 320 Schüler/Innen die Schule, wovon bis zu 45 Schüler/Innen in den beiden Häusern des Internats untergebracht sind. Dabei ist die Verbindung von Schule und Internat auch heute noch von entscheidender Bedeutung.

Das Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium (Ersatzschule) und unterliegt den Bestimmungen des Niedersächsischen Schulgesetzes und kann somit alle schulischen Abschlüsse erteilen, die im o. g. Gesetz vorgesehen sind (Erweiterter Sekundarabschluss I; schulischer Teil der Fachhochschulreife; Abitur). Die entsprechenden Prüfungen werden von hauseigenen Prüfungskommissionen durchgeführt.

Das Internatsgymnasium Pädagogium führt die Klassenstufen 5-12(13), wobei kleinere Klassen- bzw. Kursfrequenzen (in der Oberstufe) als an öffentlichen Schulen für uns selbstverständlich sind.
Der Unterricht erfolgt entsprechend der Stundentafel 1 des Landes Niedersachsen.

2019 läuft G8 in Niedersachsen aus und alle Schülerinnen und Schüler machen danach nach 9 Schuljahren Abitur (G9, 13 Schuljahre).

Über die mögliche Sprachenfolge an unserer Schule informiert Sie die folgende Übersicht:

1. Pflichtfremdsprache ab Klasse 5 2. Pflichtfremdsprache ab Klasse 6 Pflicht- / Wahlfremdsprache ab Klasse 11
Englisch Französisch Fortführung bisher gelernter
Fremdsprachen
Englisch Latein und / oder Neubeginn Französisch Latein

Die individuelle Integration von Schülern mit abweichender Sprachenfolge ist möglich, sofern keine schulrechtlichen Bestimmungen dagegen sprechen.

Wahlmöglichkeiten und Fachunterricht

In der gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsphase) können unsere Schüler zwischen dem sprachlichen, naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt wählen, wobei innerhalb der Schwerpunkte – im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen – weitere Wahlmöglichkeiten vorhanden sind.
Auch individuell abgestimmte Kursfolgen sind bei einem späteren Eintritt in unsere Qualifikationsphase möglich.

Für den Fachunterricht (Kunst, Musik, Naturwissenschaften, Informatik) stehen entsprechend ausgestattete Fachräume zur Verfügung.

Das Fach Informatik wird in der Sekundarstufe I im Rahmen der Methodenlehre und als Arbeitsgemeinschaft, in der Einführungs- und in der Qualifikationsphase als reguläres Unterrichtsfach angeboten.

Allen Internatsschülern steht ein Internetzugang via WLAN zur Verfügung.

Zusammen unterwegs

Gemeinsame Klassenfahrten sind ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens. In den Klassenstufen 5/6 und 7/8 findet jeweils eine Fahrt statt, deren Ziel von der Klasse gemeinsam festgelegt wird. In der 12. oder 13. Jahrgangsstufe werden Studienfahrten angeboten, deren Ziele sich aus den Unterrichtszusammenhängen ergeben, z. B. Rom, London, Paris, Griechenland, Segeltörn auf Nord- oder Ostsee.

Das Internatsgymnasium Pädagogium pflegt darüber hinaus regelmäßig einen Schüleraustausch mit einer Partnerschule in Frankreich (Castelnau de Médoc) und in China (Linhai). Schüler/innen der 6. bis 10. Klasse können am Austausch mit Castelnau teilnehmen, der im jährlichen Wechsel in Castelnau und Bad Sachsa durchgeführt wird. Für Jugendliche der Sekundarstufe II gilt das Gleiche für Linhai.

Angebote für Hobby und Freizeit

Unsere Schüler haben die Möglichkeit, sich in einer Vielzahl von musischen, künstlerischen, handwerklichen und sportlichen Arbeitsgemeinschaften zu betätigen, um somit ihren individuellen Neigungen und Vorstellungen nachzugehen.

Im Rahmen der Bläserklasse auf AG-Basis können die Schüler der Klasse 5 ein Blasinstrument erlernen.

Eine aktuelle Liste der Arbeitsgemeinschaften finden Sie unter Ausserschulisches – Sport & Hobbies

Pädagogische Schwerpunkte

Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Internat steht im Vordergrund unserer Arbeit. Auf regelmäßigen pädagogischen Gesprächen (2 x pro Halbjahr) wird mit den Internatschülern über den aktuellen Leistungsstand gesprochen und gegebenenfalls über individuell abgestimmte Fördermaßnahmen beraten, die von Mitgliedern des Lehrerkollegiums durchgeführt werden.

Darüber hinaus nehmen alle Internatsschüler an einem Lernmethodikseminar teil, in dem ihnen Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben werden, mit denen sie planmäßig und strukturiert ihre Schularbeiten erledigen können.

„Bildung mit Perspektive“

ist das Motto, das unsere Arbeit in Schule und Internat bestimmt!