Briefe des Kultusministeriums vom 18. März 2022

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit der Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) auf Bundesebene zum 21.3.2022 entfallen in Niedersachsen, und damit auch am Pädagogium Bad Sachsa, ab der kommenden Woche ein Großteil der aktuellen Corona Einschränkungen und Schutzmaßnahmen. Zu dem weiteren Vorgehen in der Pandemie und zum Umgang mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine, hat der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne am 18. März 2022 Briefe an Schülerinnen und Schüler und an Eltern und Erziehungsberechtigte veröffentlicht. Diese und den aktuellen Exit-Plan des Niedersächsichen Kultusministeriums stellen wir Ihnen hier zum Download bereit.

Mit freundlichem Gruß
Torsten Schwark, Schulleiter





2022-03-21T14:52:24+01:0021. März 2022|

Junge Übersetzerinnen freuen sich!

Leoni Foos, Antonia Osburg und Aenne Wolter freuen sich riesig über ihre von der Europäischen Kommission ausgestellten Bescheinigung für ihre Teilnahme an dem Juvenes Translatores Übersetzungswettbewerb.
Für die drei SchülerInnen aus dem 12. Jahrgang war es eine sehr gute Erfahrung und auch ein Anlass, sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen, um sie in die Zielsprache zu übersetzen. Sie wissen, dass eine derartige Bescheinigung für eine Bewerbung oder ein Studium von großer Bedeutung sein wird. Es hat allen drei viel Spaß gemacht, die Übersetzungen in digitaler Form anzufertigen.

Text: Patricia Grabes
Foto: André Fries

2022-03-14T19:00:41+01:0014. März 2022|

Elternbrief Digitalisierung 5. Klasse 2022/23

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer neuen 5. Klässler,

wir freuen uns sehr über Ihr großes Interesse, uns Ihre Kinder ab dem Schuljahr 2022/23 schulisch anvertrauen zu wollen. Viele von Ihnen haben bereits auch schon ihre Anmeldung abgegeben und Kinder wie Eltern schauen gespannt und erwartungsvoll darauf, was sie am Pädagogium erwarten wird: Neue Mitschüler*innen und Lehrkräfte, neue Schulfächer, andere Schulzeiten, ein veränderter Schulweg und Vieles mehr.
Für die meisten Schüler*innen wird aber auch das Arbeiten mit iPads neu sein, denn ab dem nächsten Schuljahr wird das Pädagogium Bad Sachsa eine iPad Schule. Aber keine Angst, wir wissen, dass der Übergang auf eine weiterführende Schule immer mit vielen Neuerungen, Unsicherheiten und insgesamt viel Aufregung verbunden ist und daher haben wir beschlossen, unsere Schüler*innen der 5. Klassen erst einmal „ankommen“ zu lassen und erst nach den Herbstferien mit der Einführung von iPads im Unterricht zu beginnen. Das entsprechende Portal zur Bestellung von iPads wird dann selbstverständlich für Sie auch noch einmal extra geöffnet werden. So geben wir Ihnen und natürlich besonders Ihren Kinder Zeit, sich an alles Neue zu gewöhnen bevor der digital unterstützte Unterricht dann richtig starten wird.

Alle Eltern werden nach dem Beginn des ersten Schulhalbjahres 2022/23 rechtzeitig über den digitalen Unterricht und die Nutzung von Apps sowie über Kauf- und Finanzierungsmöglichkeiten der iPads informiert, so dass Sie bis zum Schulbeginn erst einmal noch nichts in Sachen iPadbeschaffung unternehmen müssen und sich voll und ganz auf die „analoge“ Eingewöhnung am Pädagogium konzentrieren können.

Ich wünsche Ihnen bis dahin alles Gute und freue mich jetzt bereits schon, Ihre Kinder zum ersten Schultag am 26.08.2022 als neue Schüler*innen des Pädagogiums Bad Sachsa begrüßen zu dürfen.

Torsten Schwark
(Schulleiter)

2022-03-09T17:03:10+01:009. März 2022|

Winterwanderung und XXL-Windbeutel

Trotz des Krieges in der Ukraine und der Corona Pandemie konnten wir endlich einmal wieder einen sehr schönen Ausflug in den Harz genießen. Am Samstag, dem 5. März 2022, fuhren wir mit dem „Pädabus“ bis zum Parkplatz Königskrug und liefen dann durch den dort immer noch reichlich vorhandenen Schnee bis auf den „Achtermann“. Am Anfang schien das nicht wahrscheinlich, da unterwegs viel getrödelt wurde. Dann kamen wir allerdings immer besser in Tritt und sahen und hörten in der Ferne sogar die dampfende Brockenbahn!
Die letzten 100 Meter wurden sehr schwierig, da der steile Anstieg vereist war. Mit vereinten Kräften erreichten wir dennoch den Gipfel und wurden mit einer herrlichen Aussicht auf den Brocken auf der einen Seite und bis zum Ravensberg (also nach Hause) auf der anderen Seite belohnt. Beim sehr glatten Abstieg kam Sunmin aus Korea auf eine tolle Idee. Er setzte sich auf den Hosenboden und rutsche den Weg hinunter. Das war lustig und wesentlich ungefährlicher als das hinunterklettern. Den anderen gefiel dies auch sehr und sie rutschten ebenfalls die ca. 20 Meter bergab. Yuchen aus China nannte das ein „cooles Abenteuer“! Er war aber auch derjenige, der sich später auf Grund seiner Kopfhörer in Gefahr brachte. Er hörte die Warnrufe nicht, als sich von hinten bergab ein Skifahrer rasch in der Loipe näherte. Zum Glück konnte dieser gerade noch so an Yuchen vorbei rauschen.
Im Königskrug belohnten wir uns dann zufrieden mit den legendären XXL-Windbeuteln, heißer Schokolade und Kaffee, bevor wir zurück zum Päda fuhren.
Ein nächstes Ziel steht nun auch schon fest. Mit der Brockenbahn wollen wir in den nächsten Wochen den höchsten Berg im Harz erklimmen. Hoffentlich herrscht dann wieder Frieden in der Ukraine!
Michael Lerchner
Erzieher im Haus Tannenberg

Und noch ein Video:

2022-03-09T17:02:52+01:009. März 2022|
Nach oben